Keine Zusage alle Krankenhäuser in den neuen Krankenhausplan aufzunehmen.

Festhalten am Fallpauschalen-System.

Am 7. Mai 2020 bekam die „Initiative Regionale Krankenhausstruktur erhalten“ eine Antwort vom Ministerpräsidenten Armin Laschet.

Zentralisierte Superkliniken statt regionaler Krankenhäuser soll es demnach in NRW nicht geben.

Eine Zusage, dass alle Krankenhäuser in den neuen Krankenhausplan wieder aufgenommen werden wird nicht gegeben. „Versorgungsqualität“ und „Patientensicherheit“ soll an „Leistungsgruppen“ und „Leistungsbereichen“ (Gutachten der Berateruntenehmen siehe „Offener Brief“) festgemacht werden und das untaugliche Abrechnungssystem nach Diagnosen fortgesetzt werden.

Leistungen die danach „angeboten“ werden können nicht bedarfsgerecht sein, weil der Gesundheitsstatus der Einwohner_innen in einer umschriebenen Region nicht vorhersehbar ist. Daseinsvorsorge heißt Vorhaltung für alle Bereiche, die Lebensgrundlagen betreffen. Heißt: Jedes Krankenhaus wird gebraucht!

Dieser Zusammenhang wird in der sehenswerten Sendung „Die Anstalt“ vom 5. Mai sehr anschaulich und mit Humor aufgezeigt.

Brief als pdf